BiWo Live Sporttotal

1. FC Bitterfeld-Wolfen vs. FSV Barleben 1911

Tabelle A-Jugend

... lade FuPa Widget ...

Tabelle B-Jugend

... lade FuPa Widget ...

Tabelle C-Jugend

... lade FuPa Widget ...

Tabelle D-Jugend

... lade FuPa Widget ...

Tabelle E-Jugend

... lade FuPa Widget ...
... lade FuPa Widget ...

Ergebnisse vom Wochenende

Am vergangenen Wochenende konnten die Alten Herren gegen Blau-Weiß Schortwitz mit einem 5:1 ihren ersten Sieg feiern. Carsten Kiunke zeichnete sich als 3facher Torschütze aus. Ein Dank geht auch an die Schortewitzer die spontan für Stahlbau Dessau eingesprungen sind.

Im Nachwuchs eilen die F2 und die E1 von Sieg zu Sieg, während die Partien der A-Jugend und Bambini kurzfristig abgesagt werden mussten.

hier geht's zu den Ergebnissen

 

 

Drucken E-Mail

Partner für Sicherheit und Ordnung

"Aus der Region - für die Region", diesen eingeschlagenen Weg verfolgt unser Verein seit geraumer Zeit und hat nun einen weiteren Schritt in dieser Richtung gemacht

Die S+R.Security UG um Frank Wiedemann, wird in Zukunft für die Sicherheit und Ordnung bei unseren Heimspielen sorgen.

Ein Partner rund um IHRE Sicherheit - ein Partner aus Bitterfeld-Wolfen - ein Partner für Bitterfeld-Wolfen

Alles rund um die die S+R Security UG gibt's hier
https://srsecurity.de/

SR

Drucken E-Mail

Neuer Trainer für das Verbandsligateam

Der Nachfolger für René Höllrigl ist gefunden. Ab sofort übernimmt Recardo Egel die Leitung der 1. Mannschaft

Wir möchten euch unseren neuen Cheftrainer kurz vorstellen:

Der gebürtige Erfurter machte seine ersten Schritte auf einem Fußballplatz mit 6 Jahren beim FC Rot-Weiß Erfurt, wo er bis zur B-Jugend spielte. Im Alter von 15 Jahren wurde er für die damalige DDR-Nationalmannschaft nominiert, wo er u.a. mit der Legende Bernd "Schnix" Schneider gemeinsam auf dem Platz stand. Im Alter von 16 Jahren wechselte Recardo zum SV Werder Bremen, wo u.a. mit der A-Jugend Deutscher Meister wurde. In dieser Phase seiner Karriere, wurde er auch für die U18 Nationalmannschaft nominiert, wo er unter Trainer Legende Rainer Bonhof u.a. mit Spielern wie Diddi Hamann, Max Eberl oder Jens Nowotny kickte.

Zahlreiche Verletzungen warfen den jungen Recardo dann aber zurück, so musste Egel insgesamt 3 Kreuzbandrisse verarbeiten.
Nachdem er sich zurückkämpfte spielte er noch für die zweite Vertretung vom SV Werder, bevor er in die 3. Liga (damals Regionalliga) zum SV Wilhelmshaven e.V. wechselte. Über die Station FC Gütersloh ging es dann zurück zum FC Rot-Weiß Erfurt. In der Saison 1997/1998 kickte er als Profi in China und beendete anschließend seine Karriere als Spieler beim FC Oberneuland Bremen. Insgesamt kommt Recardo auf 50 Länderspiele in den U-Nationalmannschaften der DDR und BRD.
Nach seinem Karriereende startete er seine Trainerlaufbahn und kann hier als Inhaber der A-Lizenz auch beachtliche Stationen vorweisen. So arbeitete der heute 47-jährige u.a. als Nachwuchstrainer beim SV Werder Bremen, dem FC Rot-Weiß Erfurt und der SpVgg Unterhaching. Von 2006 bis 2010 war er sportlicher Leiter beim Sportfreunde Siegen, bevor es danach für 3 Jahre als Nachwuchstrainer zum 1. FC Nürnberg ging, wo er parallel noch für deren Traditionsmannschaft spielte.
Die Geburt seines Sohnes führte ihn 2013 nach Halle zurück in den Osten. Hier übernahm Egel 2016 das Traineramt beim 1. FC Romonta Amsdorf, die er von einem Abstiegsplatz zur Vize-Meisterschaft in der Verbandsliga führte. Im Anschluss wechselte er zur IMO, dem heutigen 1.FC Merseburg, wo er im ersten Jahr direkt den Aufstieg in die Oberliga Süd schaffte.
Mit dem heutigen Tag beginnt nun ein neues Kapitel in seinem Leben - das da heißt 1. FC Bitterfeld-Wolfen!

Fragt man den Trainer "warum BiWo?" berichtet er von guten, ehrlichen, direkten und gänzlich positiven Gesprächen mit den Verantwortlichen, dem Umfeld und den Spielern. Dazu kommt, und das ist für ihn ganz wichtig, dass er vor kurzem geheiratet, sein Haus fertig gebaut hat und somit den vollen Fokus, den ganzen Elan sowie die Power in seine Arbeit als Trainer stecken kann.
In gut einer Woche wartet dann die erste Aufgabe auf den neuen Trainer und seine Mannschaft, dann geht's zum Einstand direkt zum Derby zur SG Rot-Weiß Thalheim 31 e.V.!

Herzlich Willkommen Recardo

Recardo Egel

Drucken E-Mail

Sportshouse - neue Partner

Das Sportshouse Bitterfeld, eine renommierte Adresse in unserer Stadt, wenn es um das Thema Fitness, Ernährung und Freizeitsport geht. Es verkörpert den Slogan "Aus der Region - für die Region" wie kein anderer, so sind die Urväter des Ganzen G. Prokisch & Ch. Heßler quasi waschechte Bitterfelder Jungs und daher liegt es nahe, dass man nun den gemeinsamen Weg einschlägt.

hier geht's zur Homepage

Sportshouse

Drucken E-Mail

Ergebnisse vom Wochenende

Auch am Wochenende des Tages der Deutschen Einheit haben die Mannschaften unserer Blau-Weißen Familie um Punkte gespielt.

Während im Männerbereich das Spiel der Alten Herren kurzfristig abgesagt wurde, konnten sich die Erste beim 2:2  gegen Barleben einen Punkt und die Zwoote mit einem 3:6 bei Hertha Osternienburg alle 3 Punkte sichern.

Die B-Jugend konnte durch einen 2:0 Heimspielerfolg gegen die Heidekicker den zweiten Dreier feiern, während sich unsere A-Jugend trotz couragierten Leistung aufgrund schlechter Chancenverwertung dem SV Dessau 05 II mit 4:2 geschlagen geben. Weiterhin ungeschlagen bleibt nach einem 15:1 gegen Sandersdorf III unsere FII-Junioren. Einen Kantersieg feierte unsere C-Jugend in Reppichau.

Hier geht's zu den Ergebnissen

Drucken E-Mail

Hölle schmeißt hin

Diese Nachricht schlug am Wochenanfang im Jahnstadion ein wie eine Bombe!
Rene Höllrigl, im Fußballermund nur "Hölle" genannt, teilte der Mannschaft mit, dass er aus persönlichen Gründen von seinem Trainerposten aus zurücktritt.
Hölle, der 2019 zum 1.FC BiWo als Cheftrainer unserer Verbandsliga-Mannschaft zurückkehrte und sehr akribisch, emotional und positiv verrückt für unsere Farben das Blatt auf links drehte, hinterlässt die Mannschaft auf dem 3. Tabellenplatz der Verbandsliga Nord. Wer Hölle kennt, weiss, dass es für ihn ein täglicher "Vollzeitjob" ist das Maximum aus allen Bereichen des Vereins herauszukitzeln.
Ihm ist es auch zu verdanken, dass der ein oder andere Spieler in den vergangenen Jahren den Weg ins Jahnstadion gefunden hat. Ein Trainer der begeistert, der mitreißen kann und der immer 110% gibt.
Es verlässt uns ein unglaublich positiver, Fußball verrückter Trainer und toller Mensch, dem wir auf seinem sportlichen und privaten Weg alles erdenklich Gute wünschen! Hölle - du bist und bleibst immer einer von uns!

Am kommenden Wochenende wird Daniel Trettner interimsweise die Position des Cheftrainers übernehmen.

hölle

Drucken E-Mail

Vorschau Wochenende

Das kommende Fussball-Wochenende unserer Blau-Weißen-Familie beginnt dieses mal bereits am Donnerstag, um 18:30 Uhr, mit einem Heimspiel unserer B-Junioren gegen die JSG Heidekicker. Zuschauer und Unterstützer sind herzlich willkommen im Sportpark Süd. Ebenfalls am Donnerstag reist unsere EII-Jugend zum Nachholspiel zu den United4Lions - Anstoss ist 17:00 Uhr. Einen Tag später empfangen die Bambinis die Concordia Schenkenberg, ebenfalls um 17:00 Uhr, zum Leistungsvergleich im Sportpark Süd. Direkt im Anschluss wollen unsere Alten Herren ihren ersten Sieg der Rückrunde einfahren.

hier geht's zur Spielübersicht

Drucken E-Mail

Ergebnisse Nachwuchs

Auch im Nachwuchs wurde an diesem Wochenende gespielt. Während die C-Jugend und die EI-Jugend ihren 2 Sieg in Folge einfahren konnten, gelang der FI-Jugend mit eine 19:2 gegen Rot-Weiß Thalheim der Hattrick. Auch die EII-Jugend freute sich über den ersten Punktgewinn.

hier geht's zu den Ergebnissen

Drucken E-Mail

Zwoote verliert gegen Brehna

Im Gegensatz zu unserer ersten Männermannschaft konnte die U23 sein Heimspiel gegen den Tabellenführer der Kreisliga Ost, den Blau-Weiß Brehna, nicht für sich entscheiden. Ein in allen Belangen überlegenes Team aus Brehna zeigte an diesem Tag, warum sie zurecht in der Tabelle von Oben grüßen. Am Ende konnten sich die Mannen vom Trainerteam Metzing / Perl / Molzahn glücklich schätzen, dass die Blau-Weißen bei ihrem verdienten 0:5 Auswärtssieg nicht das halbe Dutzend voll gemacht haben. Für unsere Reserve bleibt nur Mund abputzen und beim kommenden Auswärtsspiel, am Sonntag, um 14:00 Uhr, in Osternienburg, alles besser zu machen.

BiWo II gegen Brehna

Drucken E-Mail

Facebook